Neue Ostwand Schubert

Die Neue Ostwand Schubert ist definitiv ein weiteres Schmanker in der Fleischbank-Ostwand! Der mittlerweile sehr gut versicherte „Koasa-Klassiker“ bietet trotz einiger brüchiger Passagen sehr lohnende, jedoch fordernde Kletterei. Die Linie (Neue Ostwand- Schubert)verläuft zentral durch die überhängende Wandzone. Der obere Teil verläuft durch Risse, Verschneidungen und Platten (mehrer Ausstiegsvarianten möglich) Die Crux in der ersten …

Scheiblehner-Extension

eine Erstbegehung am Kaibling Der alte hakentechnische Klassiker wurde erst durch Bohrhakenergänzung zum Freiklettern schön gemacht und hat seit August 2014 eine extreme Begradigung im oberen Teil bekommen. FreikletterapirantInnen bitte vortreten, die schweren Stellen sind in der Scheiblehner-Extension gut gesichert! Facts Scheiblehner-Extension: UIAA: 8+ (6+ A1) Wandhöhe: 195m Exposition: West Talort: Admont Material: 12 Expressen, …

Klettern in Mallorca

Aufgrund der Schlechtwetterlage im gesamten Alpenraum beschlossen wir spontan, nach Mallorca zu fliegen. Billigflug und Unterkunft wurden gecheckt, und schon saßen wir am Folgetag im Flieger Richtung Spanien. Sowohl meine Freundin als auch ich saßen dabei mit gemischten Gefühlen im Flugzeug, denn eigentlich hatten wir bis dato nichts wirklich Aufschlussreiches über die Klettermöglichkeiten in Mallorca …

Saggitarius-Gelmerfluh-Grimselpass

Nach einstimmigen Beschluss gings weiter in die Schweiz.Erstes Ziel: Grimseplpass. Schon lange haben wir uns dieses Gebiet in den Kopf gesetzt. Dies begründet sich vor allem durch die etlichen  Erstbegehungen der beiden Kletterlegenden Claude und Yves Remy. Doch bevor wir uns in den allseits bekannten Klassiker „Motörhead“ stürzten, beschlossen wir, zuerst eine Tour auf der …

Motörhead-Grimselpass

Nachdem wir nun endlich unseren ersehnten Kaffeebecher in  den Händen hielten, widmeten wir uns der zweitwichtigsten Aufgabe: der ausführlichen Tourenplanung. Schnell war das Topo der, für den Folgetag geplanten, Tour (Motörhead) einstudiert. Nachdem wir anschließend unseren Standplatz zum Grimselhospiz verlagert hatten, wurde wie üblich gekocht (Nudeln, what else) und anschließend der Tag mit einem Glas …

Opera Vertical – Torsäule

Diese markante Kalk-Nadel im Hochkönigmassiv hat sich für mich zu einem wahren „Allrounder“ entwickelt. Nachdem wir im Spätherbst 2016 Routen wie etwa „Golden Ladies“ , „Hiata Madl“  und „Hiata Bua“ geklettert sind, begaben wir uns im folgenden Frühjahr (April) erstmals mit den Skiern zum Einstieg der Säule. Dieses Mal stand wohl eine der schönsten Touren …

Klettern-Türkei-Geyikbayiri

Nachdem wir Anfang Dezember noch bei -10 Grad im wilden Kaiser kletterten (Bauernpredigtstuhl), beschlossen wir, dieser Kälte zu entfliehen und in die Türkei zu fliegen, um dort das Klettergebiet „Geyikbayiri“ zu erkunden. Geyikbayiri bei Antalya gilt inzwischen als etabliertes Winterziel zum Sportklettern. Aufgrund der problemlosen Erreichbarkeit mittels Billigflügen diverser Chartergesellschaften, bombastischer Felsqualität und der guten Infrastruktur mit zwei …

Paklenica

Im September 2016 lernte ich erstmals das sooft umschwärmte Klettergebiet Paklenica kennen. Nachdem ich von mehreren Bekannten nur positive Aspekte über dieses kroatische Klettergebiet gehört hatte, war es an der Zeit, sich ein eigenes Bild davon zu verschaffen. Gesagt, getan. Nach 7-stündiger Autofahrt (im strömenden Regen) erreichten wir abends den Ausgangsort "Paklenica", wo wir unseren …

Rebitschrisse – Fleischbankpfeiler

Im September 2015 war es nun endlich soweit: nach einer 5-wöchigen Kletterpause aufgrund einer Knieoperation (Meniskus), musste natürlich einiges „nachgeholt“ werden.  Dementsprechend lang war unsere „To-Do“- Liste. Ganz oben standen hierbei die berüchtigten Rebitschrisse am Fleischbankpfeiler. Aufgrund der recht speziellen Kletterei (Körperrisse) und der teilweise schlechten Absicherbarkeit trotz der eher moderaten Kletterschwierigkeiten nicht zu unterschätzen. Gehörte lange …