Scheiblehner-Extension

eine Erstbegehung am Kaibling Der alte hakentechnische Klassiker wurde erst durch Bohrhakenergänzung zum Freiklettern schön gemacht und hat seit August 2014 eine extreme Begradigung im oberen Teil bekommen. FreikletterapirantInnen bitte vortreten, die schweren Stellen sind in der Scheiblehner-Extension gut gesichert! Facts Scheiblehner-Extension: UIAA: 8+ (6+ A1) Wandhöhe: 195m Exposition: West Talort: Admont Material: 12 Expressen, …

Klettern in Mallorca

Aufgrund der Schlechtwetterlage im gesamten Alpenraum beschlossen wir spontan, nach Mallorca zu fliegen. Billigflug und Unterkunft wurden gecheckt, und schon saßen wir am Folgetag im Flieger Richtung Spanien. Sowohl meine Freundin als auch ich saßen dabei mit gemischten Gefühlen im Flugzeug, denn eigentlich hatten wir bis dato nichts wirklich Aufschlussreiches über die Klettermöglichkeiten in Mallorca …

Saggitarius-Gelmerfluh-Grimselpass

Nach einstimmigen Beschluss gings weiter in die Schweiz.Erstes Ziel: Grimseplpass. Schon lange haben wir uns dieses Gebiet in den Kopf gesetzt. Dies begründet sich vor allem durch die etlichen  Erstbegehungen der beiden Kletterlegenden Claude und Yves Remy. Doch bevor wir uns in den allseits bekannten Klassiker „Motörhead“ stürzten, beschlossen wir, zuerst eine Tour auf der …

Motörhead-Grimselpass

Nachdem wir nun endlich unseren ersehnten Kaffeebecher in  den Händen hielten, widmeten wir uns der zweitwichtigsten Aufgabe: der ausführlichen Tourenplanung. Schnell war das Topo der, für den Folgetag geplanten, Tour (Motörhead) einstudiert. Nachdem wir anschließend unseren Standplatz zum Grimselhospiz verlagert hatten, wurde wie üblich gekocht (Nudeln, what else) und anschließend der Tag mit einem Glas …

Klettern in Siurana

2015 verbrachten wir zu Ostern 10 Tage in Siurana / Spanien. Nachdem wir aufgrund einiger Ungereimtheiten die erste Nacht am Flughafen in Barcelona verbrachte hatten, waren wir Tags darauf endlich im Besitz unseres Mietautos und fuhren endlich landeinwärts in Richtung der katalanischen Vorküstengebirge. Kurz nach Cornudella de Montsant zweigt das Strässchen ab, das hinauf in …

Klettern in der Verdonschlucht

Da die Verdonschlucht für uns beide neu war, und wir bis dato lediglich eine Unmenge an sagenumwobenen Mythen über die dieses Gebiet gehört hatten, verspürten wir einen umso stärkeren Reiz, diese Schlucht zu erkunden. Dabei beginnen fast alle Klettertouren hier völlig anders, als versierte Kletterfreunde das gewohnt sind. Normalerweise beginnt jede Klettertour mit einem Aufstieg, …

Opera Vertical – Torsäule

Diese markante Kalk-Nadel im Hochkönigmassiv hat sich für mich zu einem wahren „Allrounder“ entwickelt. Nachdem wir im Spätherbst 2016 Routen wie etwa „Golden Ladies“ , „Hiata Madl“  und „Hiata Bua“ geklettert sind, begaben wir uns im folgenden Frühjahr (April) erstmals mit den Skiern zum Einstieg der Säule. Dieses Mal stand wohl eine der schönsten Touren …

Klettern auf der Sagnette – Dauphiné

Am Folgetag gings weiter zur Sagnette, einer markanten Granitnadel, von welcher aus man einen atemberaubenden Blick auf das Ecrins- Massiv genießen kann. Welche Zutaten braucht man eigentlich für eine Plaisirtour? Man nehme jede Menge festen und griffigen Fels, dazu außergewöhnliche Felsstrukturen, sonniges Ambiente mit grandioser Rundumsicht und natürlich eine gute Absicherung! Fehlen nur noch homogene …

Klettern-Türkei-Geyikbayiri

Nachdem wir Anfang Dezember noch bei -10 Grad im wilden Kaiser kletterten (Bauernpredigtstuhl), beschlossen wir, dieser Kälte zu entfliehen und in die Türkei zu fliegen, um dort das Klettergebiet „Geyikbayiri“ zu erkunden. Geyikbayiri bei Antalya gilt inzwischen als etabliertes Winterziel zum Sportklettern. Aufgrund der problemlosen Erreichbarkeit mittels Billigflügen diverser Chartergesellschaften, bombastischer Felsqualität und der guten Infrastruktur mit zwei …

Klettern am Tête de la Maye (Dauphiné)

Am Abend des 09.09. erreichten Patrick und ich den Parkplatz in „La Bérarde“ (Dauphiné), wo wir unsere Camper problemlos auf einem, der dafür vorgesehenen, gebührenfreien Parkplatz abstellen konnten. Am Folgetag stand die erste Tour „Abbé hard“ am Tête de la Maye am Plan. Im Vergleich zu den bisherigen Touren war diese quasi überbohrt. Sämtliche Standplätze …