Superlux

Die Superlux zählt definitv zu einem wunderschönen „Xeis-Klassiker“, welcher von Klaus Hoi und Gefährten im Jahr 1981 erstbegangen wurde.
Der 6. Grad sollte sicher beherrscht werden.

Facts:

  • UIAA: 6+ (6 obl.)
  • Kletterlänge: 300 m
  • Exposition: Südwest
  • Erstbegeher: K. Hoi u. H. Stelzig 1981
  • Ausgangspunkt: Köblwirt Johnsbach
  • Zustieg: Von Johnsbach auf dem markierten Weg in Richtung Hesshütte – nach ca. 1- 1,5 Stunden zweigt ein markierter Weg bei „Untere Koderalm“ (flacher Almboden) nach links zum Schneeloch/Hochtor ab. Diesem bis zum vorgelagerten Rinnenstein folgen und nun linkshaltend ein Geröllkar in Richtung Festkogel SW-Wand aufsteigen. Ein Vorbau (auf dem es auch 4 lohnende Routen gibt) wird rechts überwunden (2ter Grad) bis man vor dem Wandfuß steht. Der Einstieg befindet sich in Falllinie der gr. Riesenverschneidung, bei einer kl. Nische mit Klebehaken.
  • Abstieg: über den Westgrat zum Gipfel und über den markierten Weg am Schneekarturm vorbei ins Schneeloch und zurück nach Johnsbach. Falls keine weiteren Seilschaften in der Route klettern, könnte auch abgeseilt werden.
  • Material: 8 Expressen, Keile: 3-8, Cams: 1-3 (BD)