Via del Missilie

Der Alpinklassiker Via del Missilie am 1. Pfeiler des Monte Casale wurde im Jahr 1981 von G. Stenghel und A. Baldessarini eröffnet. Diese wahrhaftige Toplinie zeichnet sich vor allem durch den ausgesetzten Quergang, sowie die lange Piaz-Verschneidung im oberen Teil aus. Die Felsqualität ist im Großen und Ganzen sehr gut und die Linienführung als spektakulär und äußerst genussvoll zu bezeichnen.
Hinishcltich sder Absicherung ist anzumerken, dass die dritte SL ausreichend mit Normalhaken eingerichtet ist. Die Piazverschenidung im oberen Teil hingegen kaum abgesichert, wodurch kleine und mittlere Freinds unbedingt mitgeführt werden sollten.

Summa Summarum eine wirklich lohnende und empfehlenswerte Route, welche ich aufgrund ihrer Schönheit gerechtfertigterweise bereits zweimal geklettert bin 😉

 

Facts Via del Missilie (1.Pfeiler)

  • UIAA: 7 (6+ A0)
  • Wandhöhe: 350m
  • Exposition: Ost
  • Material: 12 Expressen, Cams bis Größe 3 (BD)
  • Erstbegeher: G. Stenghel, A. Baldessarini 1981
  • Zustieg: Von Sarche Richtung Arco (kurz vorher ist links ein Parkplatz). Oder:  Nach der  Sarcabrücke rechts abbiegen und dort auf Parkplatz parken. Der Straße durch die Obstplantagen und weiter in den Wald für ca. 700 m folgen. Bei einem  Steinmann rechts den steilen Steig bis zum Klettergarten aufsteigen (rote  Markierungen). Weiter austeigen bis zum Einstieg unter dem großen Dach (45 min).
  • Abstieg: Dem Steig nach rechts bis zu der Forststraße folgen. Dieser für ca. 1 km folgen, bis der Weg zum Casale kreuzt. Auf diesem ins Tal absteigen.

  • Absicheurng: Die Stände sind meist mit Normalhaken oder Schlingen eingerichtet, bzw. können problemlos an Bäumen bezogen werden. Mehrere Zwischenhaken finden sich nur in den Seillängen, die öfter technisch geklettert werden – ansonsten nur vereinzelt. Allerdings kann die Route mit Friends und Keilen meist gut abgesichert werden.

Quergangs-Seillänge